Chi Kung

Chi Kung – oder in der neuen Schreibweise Qi Gong- wird Tschi Gung ausgesprochen. Der Begriff Chi Kung wird im chinesischen wie nachfolgend erklärt.

“Chi” im Begriff “Chi Kung” bedeutet Luft, Atem, Gas, Geruch usw. Es ist ein grundlegender Begriff in der chinesischen Medizin, in der das Chi für physiologische Aktivität und funktionelle Vitalität des Körpers steht (Lebenskraft, Lebensenergie).

Das “Kung” im Begriff “Chi Kung” ist eine Abkürzung im Chinesischen für Kung Fu, was in etwa die Bedeutung “Können und Geschicklichkeit, die man sich durch körperliche Übungen und nicht nur durch Intelligenz aneignet”. Dazu zählen z.B. auch alle Selbstverteidigungskünste, Akrobatik, Tanz, usw.

Chi Kung bedeutet also alle Fähigkeiten, die das Qi beeinflussen können und im weiteren Sinne alle Übungen, die dafür geeignet sind.

Chi Kung Übungen sind im Gegensatz zum Tai Chi Einzelübungen.

Im Tai Chi werden dagegen Einzelübungen zu einem Bewegungsablauf von z.B. ca. 3 Minuten (Kurzform) bis zu ca. einer halben Stunde (Langform) zusammen gefasst.

Jede Endposition des Tai Chi lässt sich z.B. auch als stilles Chi Kung ausführen. Viele Abläufe aus dem Tai Chi wie z.B. die Übung “Wecke das Chi” lassen sich auch als bewegtes Chi Kung ausüben.
Ich unterrichte Chi Kung im Zusammenhang mit Tai Chi Chuan, da es die erste der drei Säulen des Tai Chi Chuan ist.
Ich unterrichte keine reinen Chi Kung Kurse!

Stilles Chi Kung nach John Ding 

  • Yeung San Hey Kung I
  • Yeung San Hey Kung II
  • Yeung San Hey Kung III

Chi Kung ist nie einfach. Es ist eine Disziplinierung von Körper und Geist. Der Geist muss lernen Ruhe zu finden, während sich zugleich der Köper optimal, strukturiert ausrichtet, was sehr anstrengend sein kann. Und trotzdem muss alles im Körper und Geist locker ausgeführt werden, damit die Energie frei fließen kann. Es ist ein sehr effektiver Weg zu sich selbst, der einem klar die eigenen geistigen und körperlichen Schwächen offenbart, aber auch effektiv hilft diese durch regelmäßiges Training zu überwinden.

Um entspannt und ohne Zeitdruck zu trainieren ist es daher empfehlenswert sich einen Chi Kung Timer auf das Handy zu laden. So hat man eine gleichmäßige Verteilung der Positionen und man legt von Anfang an fest wie lange man stehen möchte. Danach gibt es kein zurück. Man fängt als Anfänger mit 1 Min. pro Position an. Wünschenswert sind nach einiger Zeit 2 Min. pro Position. Dies macht bei 8 Positionen 16 Min. Wenn ihr geübt seit gibt es kein Zeitlimit. Fällt es Euch leicht, dann arbeitet ihr nicht am Limit. Dann steht länger oder geht tiefer in die Knie. Je länger Ihr steht, um so mehr wirkt die Chi Kung Meditation auf den Geist. Je tiefer Ihr steht, um so mehr Energie wird aufgebaut. Man sagt nach 100 Tagen dieses Chi Kungs fängt die Energie an zu steigen. Lässt man einen Tag aus, muss man wieder bei 1 anfangen 🙂
Die Links zu den kostenlosen Timer findet Ihr am Ende dieses Textes.

Und wenn ihr Sifu fragt, wie ihr besser werden könnt im Tai Chi Chuan, dann sagt er
“More Chi Kung”

MDA QTimer für Android

Hier gibt es den MDA-QTimer für Android zum Download (externer Link zum PlayStore von Google).

MDA QTimer für iOS

Hier gibt es den MDA-QTimer für iOS zum Download (externer Link zum AppStore von Apple).