Traditionelles Yang Stil Tai Chi Chuan

Mit der Zeit haben die Worte Tai Chi Chuan unterschiedliche Bedeutungen für unterschiedliche Leute bekommen. Es ist bekannt als:

•  Eine Übung zur Selbstheilung, für Gesundheit und Vitalität

•  Eine effektive Methode  zu innerem Wachstum
    und persönlicher Entwicklung

•  Unterstützung der Meditation

•  Eine wirkungsvolle Kampfkunst

Während sich die meisten Schulen auf einen speziellen Aspekt konzentrieren, je nach Wissen und Erfahrung, lehrt der traditionelle Yang Stil, wie er bei der MDA unterrichtet wird, alle Aspekte. Die traditionellen Übungen kombiniert mit unseren eigene Erfahrungen, wie sie am besten erklärt werden, bietet ein ideales Umfeld für den Übenden, um sich selbst von Innen zu stärken. Unser Schwerpunkt liegt auf eindeutiger Darstellung der wichtigsten Konzepte und Prinzipien des traditionellen Tai Chi Chuan und wie es ein Weg ist zur Entwicklung und dem Gebrauch der eigenen inneren Energie (Chi) ist. Durch diesen Gebrauch des Chi entstehen letztendlich die vielen Nutzungsmöglichkeiten des Tai Chi Chuan:  für Gesundheit, zur Meditation, zur Selbstheilung, zur Selbstverteidigung, als Fitnesstraining, usw. Es ist diese ganzheitliche Methode für Körper und Geist, welche die MDA für so viele Menschen attraktiv macht.

Alles dies ist möglich aufgrund des intensiven, fortlaufenden Trainings von John Ding, der viele Jahre lang unter den besten Yang Stil Tai Chi Meistern studiert hat, bevor er der 1. Diciple („an Sohnes statt“) des berühmten Großmeister Ip Tai Tak wurde. Dieses „an Sohnes statt“ angenommen werden ist ein Bekenntnis vor der Welt, dass ein Student auserwählt wurde des Meisters vollständiges Tai Chi System zu empfangen und weiterzuführen..... und verantwortungsbewußt weiter zu entwickeln.
Der Yang Stil des Tai Chi Chuan wurde vor mehr als 200 Jahren von Meister Yang Lu Chan entwickelt, nachdem er viele Jahre verschiedene innere und äußere Kampfkünste studierte und das Tai Chi der Chen Familie beherrschte. Da der ursprüngliche traditionelle Yang Stil nur vom Vater zum Sohn weitergegeben wurde, war er zu Zeiten von Yang Lu Chan´s Sohn Yang Chen Fu nur ein paar Auserwählten zugänglich. Yang Chen Fu hingegen unterrichtete Tausende von Schülern in ganz China und es war sein fortschrittliches Denken und seine Offenheit, dem das Tai Chi Chuan seine heutige Popularität zu verdanken hat. Es ist seine Tradition der Offenheit verbunden mit Authentizität, die wir heute pflegen und entwickeln zum Wohle aller.
Weitere Informationen zur Familiengeschichte des traditionellen Yang Stil Tai Chi Chuan 

Yang Sau Chung (4th Generation)

Der spätere Großmeister Yang Sau Chung war der älteste Sohn des berühmten Meisters Yang Chen Fu. Er hatte drei Brüder (Meister Yang Zhen Ji, Meister Yang Zhen Duo und Meister Yang Zhen Kwok), die alle geachtete Lehrer des Yang Stil Tai Chi Chuan in China sind. Er wurde 1910 geboren und begann sein Training in seinem Yang Familien Stil Tai Chi Chuan im Alter von 9 Jahren unter seinem Vater und seinem Onkel Yang Shao Hao. Mit 19 Jahren wurde er zum Lehrer an unterschiedlichen großen Berufsorganisationen, Ministerien und Vereinen in ganz China berufen. Während der Kulturrevolution in China 1949 wanderte er nach Hongkong und gründete seine eigene Tai Chi Schule.

Meister Yang war ein Traditionalist und unterrichtete auf einer individuellen Grundlage, wobei er hohe Erwartungen an seine Schüler hatte. In seinem Unterricht betonte er oft, dass zum Verständnis der Chi Kraft und seiner Anwendung die Erfahrung dieser Kraft durch die Anwendung des Meisters beim Schüler nötig ist. Sonst wird der Schüler nie wirklich das Innere Konzept der Selbstverteidigung verstehen und somit auch anwenden können. Die Tochter von Yang Sau Chung, Yang Ma Lee, führt seinen Unterricht in Hongkong fort. Während seiner Lebenszeit unterrichtete er tausende von Schülern, aber er ernannte nur drei Diciples („an Sohnes statt“):

Meister Ip Tai Tak - (1. Diciple) aufgenommen 1955
Meister Chu Gin Soon - (2. Diciple) aufgenommen 1978
Meister Chu King Hung - (3. Diciple) aufgenommen 1983

Großmeister Ip Tai Tak - 5. Generation Großmeister

Ip Tai Tak war einer der führenden Autoritäten im Yang Stil Tai Chi Chuan. Er war der erste Diciple („an Sohnes statt“) von Großmeister Yang Sau Chung. Er begann mit äußeren Kampfkünsten als junger Mann, da er ständig krank war. Im Alter von 21 Jahren begann er sein Studium des Yang Stil Tai Chi Chuan unter Meister Tung Yien Kit für 4 Jahre. Während dieses Zeitraumes verbesserten sich seine Krankheiten und durch sein kontinuierliches Training wurde er später zum Lehrer an Meister Tung´s Schule ernannt. Seine erste Begegnung mit Großmeister Yang ereignete sich 1951, als dieser eine öffentliche Vorführung des Yang Stil Tai Chi Chuan gab. Meister Ip war so beeindruckt von Yang´s Vorführung, dass er Meister Tung verlies und um zur Vertiefung seines Verständnisses zu Meister Yang wechselte. Nach 4 Jahren engagierten Studium wurde er offiziell als 1. Diciple von Meister Yang Sau Chung angenommen. Er führte sein Studium unter Meister Yang bis zu dessen Tod 1985 fort. Auch mit 70 Jahren war er noch begeistert wie eh und je vom Studium, Training und der Entwicklung des Tai Chi Chuan, aber er unterrichtete nur noch eine ausgesuchte Anzahl von fortgeschrittenen Schülern. Er war „offen“ in seinem Unterricht und willens sein Wissen im Tai Chi Chuan an alle zu vermitteln, die die richtige Einstellung und viel Engagement in der Ausführung des Tai Chi Chuan auf dem höchsten Niveau hatten.

John Ding (Ding Teah Chean), 6. Generation

Der international anerkannte Tai Chi Chuan Meister John Ding hat viel Erfahrung und Wissen in inneren und äußeren Kampfkünsten. Er trainierte in jungen Jahren unter verschiedenen Shaolin Kung Fu Meistern bevor er sich ausschließlich dem inneren System der Kampfkünste widmete. Er ist einer der wenigen Leute, die unter allen drei Diciple des Großmeisters Yang Sau Chung studiert haben. Am 1. Januar 1998 wurde John Ding, Gründer der John Ding International Akademie of Tai Chi Chuan in London, offiziell zum 1. Diciple von Großmeister Ip Tai Tak ernannt. Er vertritt damit offiziell die 6. Generation der Familienlinie des Yang Stil Tai Chi Chuan über Großmeister Ip Tai Tak.
Meister Ding hat ein umfangreiches theoretisches Wissen und praktische Kenntnisse im traditionellen Yang Stil Tai Chi Chuan. Er ist einer der wenigen Lehrer im Westen, der die höheren Aspekte der Kampfkunst und inneren Energiearbeit (Chi) demonstrieren kann. Er ist außerdem der Herausgeber des internationalen Tai Chi Magazins „Tai Chi And Alternative Health“ seit 1994.

Dr. Alan Ding (Ding Yeung Yew), 7. Generation

Dr. Alan Ding begann sein Studium des Tai Chi Chuan mit 5 Jahren unter seinem Vater Meister John Ding. Während seines Tai Chi Trainings hat er auch unter Chu Gin Soon (2. Diciple von Großmeister Yang Sau Chung) in Boston/ USA studiert. Ebenso studierte er unter Großmeister Ip Tai Tak (1. Diciple von Großmeister Yang Sau Chung) in Hongkong bis zu dessen Tod am 25. April 2004. In seinem Bestreben die ausgezeichnete Qualität des Yang Stil Tai Chi Chuan zu verbessern trainiert er bis heute mit seinem Vater. Er ist Arzt in einem Londoner Krankenhaus und ebenso ein eifriger Tai Chi Chuan Übender sowie auch bereits in jungen Jahren Hauptlehrer an der John Ding International Akademie of Tai Chi Chuan in London.

Dr. Alan Ding vertritt die 7. Generation des Yang Stil Tai Chi Chuan durch Großmeister Ip Tai Tak.