Chi Gong / Qi Gong

Chi Gong - oder in der neuen Schreibweise Qi Gong- wird Tschi Gung ausgesprochen. Der Begriff Chi Gong wird im chinesischen wie nachfolgend erklärt.

"Chi" oder "Qi" im Begriff "Chi Gong" bedeutet Luft, Atem, Gas, Geruch usw. Es ist ein grundlegender Begriff in der chinesischen Medizin, in der das Chi für physiologische Aktivität und funktionelle Vitalität des Körpers steht (Lebenskraft, Lebensenergie).

Das "Gong" im Begriff "Chi Gong" ist eine Abkürzung im Chinesischen für Gong Fu, was in etwa die Bedeutung "Können und Geschicklichkeit, die man sich durch körperliche Übungen und nicht nur durch Intelligenz aneignet". Dazu zählen z.B. auch alle Selbstverteidigungskünste, Akrobatik, Tanz, usw.

Chi Gong bedeutet also alle Fähigkeiten, die das Qi beeinflussen können und im weiteren Sinne alle Übungen, die dafür geeignet sind.

Chi Gong Übungen sind im Gegensatz zum Tai Chi Einzelübungen.

Qi Gong

Im Tai Chi werden dagegen Einzelübungen zu einem Bewegungsablauf von z.B. ca. 3 Minuten (Kurzform) bis zu ca. einer halben Stunde (Langform) zusammen gefasst.

Jede Endposition des Tai Chi lässt sich z.B. auch als stilles Chi Gong ausführen. Viele Abläufe aus dem Tai Chi wie z.B. die Übung "Wecke das Chi" lassen sich auch als bewegtes Chi Gong ausüben.

Unterrichtet werden folgende Inhalte:

  • - Stilles Chi Gong nach John Ding (Yeung San Hey Kung I)
  • - Die acht Brokate nach Ingo Jarosch
  • - Griffel- Chi-Gong nach Andrew Dabioch
  • - Augen-Chi-Gong mit dem Griffel nach Andrew Dabioch
  • - Medizinisches Chi Gong nach Qingshan Liu